ZWEI... Und ganz viel Feierei | Von Punktlandungen, Spitzenideen und Streifenliebe | Ein Zebrakuchen und 6 weitere DIY-Party-Ideen

Donnerstag, 30. Juni 2016






Punktlandungen, Spitzenideen... Klingt ein wenig nach Eigenlob, oder?
Schlussendlich sind es Synonyme für die DIYs, Deko und Speisen
rund um die Geburtstagsfeierei dieses kleinen Mini-Mädchens.








Nachdem nun auch die Party mit den kleinen und großen Freunden hinter uns liegt,
sind die Tage so dermaßen rasant durchs Land gedüst,
dass fast keine Zeit zum Zurücklehnen und Kakao trinken blieb,
da ich mich schon wieder mitten in den nächsten Geburtstagsvorbereitungen befand.
Der große Mini wurde gestern nämlich unfassbare 6 Jahre #timeflies
und feiert dieses Wochenende seinen Geburtstag mit Freunden und Familie nach.
Daher vorher noch "fix" ein "paar" bunte, kreative und leckere Impressionen
der vergangenen Mini-Mädchen-Geburtstagsfeiereien.






Tage vergehen, aber Erinnerungen bleiben.
Für immer!


  • fröhliche Tage der Planungen und Vorbereitungen
  • glückliche, entspannte und sommerliche Geburtstagsfeiereien
  • gemeinsamer Back-Marathon mit dem großen Mini
  • ein sehr aufgeregter, vorfreudiger großer Bruder, der sich so lieb kümmerte
  • Kuchen zum Frühstück, Mittag- und Abendessen
  • Kuchenreste zum Frühstück, Mittag- und Abendessen
  • strahlende, überraschte, fassungslose Mini-Mädchen-Augen
  • spielen, lesen, ausprobieren und spielen, spielen, spielen mit den schönen Geschenken
  • stolzes Auspustenkönnen der 2 Kerzen - immer und immer wieder
  • ein wunderschöner, gemeinsamer Familienausflug
  •  starke Ritter, stolze Prinzessinnen und mitteralterliches Ambiente
  • weltbeste Nudeln, die immer wieder an den schönen Tag der Geburt erinnern
  • weltschönste Pfingstrosen - ein Geschenk für mich - jedes Jahr wieder
  • herrliche Aussichten, Weitblicke und Einblicke vom und im Dortmunder U
  • Rolltreppen fahren und über Bestecke im Museum laufen dürfen
  • mobiler werdende und neuerdings Laufrad (von HIER) fahrende Mini-Mädchen-Füße






6 Ideen für Feiereien



1.   Eine   DIY-Girlande   aus Pompons, Herz-Ballons und einer alten,
kleingeschnittenen und mit Spitzenmuster bedruckten Kunststoff-Tischdecke
Zeitweise hingen dort auch noch ein paar Eukalyptus-Zweige (siehe Bild 5 von oben)
    2.   Süße   Mini-Amerikaner    verschieden glasiert als schnelles,
    handliches und leckeres Party-Gebäck, das seinen Weg irgendwie immer auf den Blog findet.
    Der Zuckerguss wurde wahlweise mit Kakaopulver, Kirsch- und Zitronensaft angerührt.

    3.   Blumiger   DIY-Haarkranz    aus Schleierkraut und einem anderen Kraut,
    das mir partout nicht mehr einfallen will. Beide eignen sich zumindest hervorragend
    zum Binden von Girlanden oder Kränzen, denn die Stiele sind nicht so brüchig und die kleinen
    Blüten welken nicht so schnell. Selbst getrocknet schaut der Kranz noch lange gut aus.
    Für den Kranz habe ich auf die Länge des gemessenen Kopfumfanges immer versetzt ein
    paar Zweige der Kräuter mit Blumendraht aneinander gewickelt.

    4.   Saftiger   Zebrakuchen   mit toller Optik beim Anschneiden im Kucheninneren
    Dieser Kuchen ist sehr lecker, schaut hübsch aus, ist locker und vor allem auch
    sehr gelingsicher. Rezepte dazu gibt es viele, ich habe aber schlichtweg mein liebstes
    Marmorkuchen-Rezept dafür verwendet. Das Rezept habe ich unten angefügt.

    5.   Ein   kleiner Rührkuchen mit Himbeeren   ist hier unser aller Liebling
    Daher durfte er zur Geburtstagsfeier auch nicht fehlen. Das Rezept dazu habe ich HIER
    aufgeschrieben und kann ihn wirklich nur empfehlen.Super locker,
    leicht buttrig, aber herrlich frisch und weich.

    6.   Der   Käsekuchen ohne Boden   ist unsere Neuentdeckung
    Denn mehr Käsekuchen als ein Käsekuchen mit ohne Boden geht kaum.
    So cremig, locker und lecker! Das Rezept findet ihr HIER.
    Die DIY-Einladungen und die Namensgirlande 
    habe ich HIER vorgestellt.






    Rezept
    saftig-lockerer Zebrakuchen



    Zutaten

    Für eine 24-26er Springform

    380g Mehl
    4 Eier
    200g Zucker
    200g Butter
    240ml (Dinkel-)Milch
    1 Päckchen Vanillezucker
    2 TL Backpulver
    1 Prise Salz

    30g ungesüßter Backkakao
    60ml (Dinkel-)Milch
    15g Zucker


    Zubereitung


    Das ungesüßte Kakaopulver mit dem Zucker und der Milch verrühren und bei Seite stellen.
    Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig schlagen.
    Anschließend werden die Eier sehr gut untergerührt.
    In einer zweiten Schüssel werden Mehl, Backpulver und Salz vermischt.
    Im Wechsel werden die Milch und die Mehlmischung zur Butter-Eimasse gegeben
    und alles zusammen zu einem glatten Teig verrührt.
    Nun kommt die Hälfte des Teiges zu der vorbereiteten Kakaomasse
    und wird mit dieser verrührt. Dann geht es an das Schichten:
    Für den Zebraeffekt werden ca. 2 EL heller Teig in die Mitte der Springform gegeben.
    Darauf kommen dann 2 EL dunkle Teigmasse usw., bis der Teig komplett aufgebraucht ist.
    So verläuft der Teig dan Stück für Stück und führt zum gewünschten Zebramuster.
    Bei 175°C (Ober-/Unterhitze) wird der Kuchen dann für ca. 45 Minuten gebacken.
    Zur Sicherheit immer die Garprobe mit einem Holzstäbchen machen.
    Wenn der Kuchen abgekühlt ist, kann er beliebig verziert werden.


    So, ich mache es mir jetzt doch noch mit einem weiteren Kakao und Kuchenresten
    des gestrigen Geburtstages gemütlich, schaue mir das usselige Herbstwetter da draußen an
    und hoffe sehr, sehr, sehr, dass es wenigstens am Samstag beständig, trocken und mild ist,
    denn dann feiern wir noch mal etwas größer und dürfen den Garten der Nachbarn nutzen.
    Drückt uns bitte alle Daumen, ja?


    So war das | Ein paar Wochenend-Schnipselchen, irisches Soda Bread, DIY-Einladungen am Stiel, himmlische Gemälde, warum das Wochenende dieses Mal gefühlt 5 Tage dauerte & 2 Filzkugelgewinner

    Backen  Rezepte  DIY  GLÜCKblicke  Familie  Natur  PflanzenDEKO  Wohnen  Unterwegs

    Sonntag, 26. Juni 2016







    5 Tage Wochenende?



    Ohne Feiertag?
    Ohne Urlaub?
    Ja, ist einfach so passiert, bzw. es fühlte sich einfach mal schlichtweg so an :)
    Und das kam so:
    Auch wenn meine Tage nie wirklich komplett gleich sind und verlaufen,
    war es letzte Woche dann ab Mittwoch doch irgendwie besonders, besonders schön und anders.
    Bin ich eigentlich immer mit den Minis zusammen, selten alleine unterwegs,
    finden Feiereien meist eher am Wochenende statt,
    kaufe ich mir Blümchen meist selber, bzw. bekomme sie zu besonderen Anlässen,
    so war ab Mittwoch eher mal komplett das Gegenteil der Fall.
    Und der eigentliche Teil des Wochenendes?
    War auch super schön, lecker, kreativ, aber vor allem sehr gemütlich
    mit viel Zeit für alles und nichts ;)







    • GEBACKEN:     Frisches, irisches Soda Bread {Bild 1}
    • GEHOFFT:     Trotz Samstags-Dauergrau ein paar Fotos für den Blog zu machen {Bild 2}
    • GEFUNDEN:     Diese Karte im Schrank und wieder einmal für wahr befunden {Bild 3}
    • GESEHEN:     Himmels-Gemälde No.1 {Bild 4}
    • GEÖFFNET:     Der Fleurop-Dame die Tür mit dieser Lieferung {Bild 5}
    • GEDIPPT:     Das Irish Soda Bread (Rezept am Ende des Posts) in Öl und Salz {Bild 6}
    • GEBASTELT:     Die Einladungskarten für des Minis Geburtstag {Bild 7}
    • GEKICKERT:     Als Einstimmung auf das Irland & Deutschland-Spiel am Sonntag {Bild 8}
    • GESTAUNT:     Über ein weiteres, beeindruckendes Himmels-Gemälde No.2 {Bild 9}
     
    • GERÜHRT:     Den Teig für das irische Brot, das eine liebe Urlaubserinnerung ist {Bild 10}
    • GEGESSEN:     Und dabei des Spiel FRA gegen IRL geschaut *schluchz {Bild 11}
    • GETÜRMT:     Haben sich wilde Wolkenberge {Bild 12}
    • GEFAHREN:     Mit Laura :* (KLICK) nach Essen - Wunderschön war´s {Bild 13}
    • GEWESEN:     Im wundervollen Laden "3-ZimmerKücheBad" von Sandra (KLICK) {Bild 14}
    • GEKAUFT:     Wurde auch ein wenig in diesem für mich neuen Lieblingsladen {Bild 15}
    • GEFEIERT:     Wurde im Kindergarten {Bild 16}
    • GEGOSSEN:     Wurden die Blumen auf dem Balkon nicht - Danke an den Regen ;) {Bild 17}


    • GEKNIPST:     Noch mehr Wolken-Bilder {Bild 18}
    • GEGLÜCKT:     Diese easy-peasy Freestyle-Einladungskarten {Bild 19}
    • GEWITTER:     Kündeten sich am Donnerstag an - Passiert ist aber nichts {Bild 20}
    • GEGOSSEN:     Wurden alle Pflanzen in der Wohnung {Bild 21}
    • GEWUNDERT:     Dass den Hauswurz diese extreme Bodenfeuchtigkeit nicht stört {Bild 22}


    • GEZOGEN:     Die zwei Gewinner der Filzkugeluntersetzer: Kerstin von Unico & Yvonne von Winterspatzen! Herzlichen Glückwunsch euch :) Schickt ihr mir bitte eine Mail?






      Irish Soda Bread


      500 g (Dinkel-)Vollkornmehl
      200 g Dinkel-/ Haferflocken
      100 g Weizen-/ Haferkleie
      ggf. ein paar ungeschälte Hanfsamen
      2 EL Zucker
      2 TL Salz
      2 TL Backpulver
      500 ml Buttermilch
      1 Ei


      Den Ofen auf 175°C vorheizen.
      Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen.
      Das Ei und so viel Buttermilch zufügen, bis ein weicher, formbarer Teigball entsteht.
      Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Brotlaib daraif legen,
      mit ein wenig Wasser abstreichen, mit Hafer-/ Dinkelflocken bestreuen und die Oberseite
      kreuzförmig einritzen. Das gibt dem Soda Bread das typische Shamrock-Aussehen.
      Anschließen ca. 45 Minuten lang backen.
      Aus dem Ofen nehmen und unter einem feuchten Küchentuch abkühlen lassen.







      "The trick is: To enjoy life.
      Don´t wish away your days
      waiting for better ones ahead"

      "If the simple things in life don´t make you smile,
      then you´ll never be happy"


      Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...