| 1.Tag - 1 Kochbuch - 1 Menü

Montag, 15. Februar 2015



Ich liebe Koch- und Backbücher!

 

Besonders,
wenn sie "appetitlich" gestaltet sind,
also optisch, inhaltlich (und haptisch)
für mich ansprechend sind.
Kauf- und wunschentscheidend ist für mich immer
der erste Eindruck,
sprich die Bilder,
die mir auf den ersten Blick
alles über das Buch verraten.
Aber ich bin definiv KEINE
"Stur-nach-Rezept-Köchin-und-Bäckerin".
Das kann ich irgendwie nicht,
mag ich definitiv nicht
und
funktioniert bei mir auch zu oft nicht.
Warum auch immer!?
Besonders bei Kochrezepten
lasse ich mich vielmehr lieber "nur" inspirieren,
mache mir meine eigenen Gedanken,
entwickle Ideen, Vorstellungen
und
setze sie,
gerne auch sehr spontan,
um.
Mittlerweile hat sich hier aber ein gewisser Bestand
an Büchern angesammelt,
der,
versehen mit vielen Klebe-Lesezeichen,
zu oft im Alltag unangetastet bleibt,
da wir zu gerne
auf altbekanntes und bewährtes Küchen-Repertoire zurückgreifen.
Daher starte ich jetzt für mich die Aktion

1 Tag - 1 Kochbuch - 1 Menü,


um bewusst auch mal wieder Neues auszuprobieren
und
das Küchen-Repertoire erweitern.

~ 

Den Anfang macht:


Das Buch "Jerusalem"
ist von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi.
Ein wunderschönes Kochbuch
mit vielen authentischen Fotos,
tollen, informativen Texten
zu landestypischen Gerichten, Gewürzen, Zutaten, Zubereitungsweisen & Traditionen.


Ich stöbere unheimlich gerne in diesem Buch herum.
Es erweckt unfassbar viele Kochideen
und Gelüste auf Geschmacks-Experimente in mir!
Dennoch haben wir schlussendlich noch nicht viel in diesem Buch ausgetestet.
Da das Buch aber definitiv
Vieles, Überraschendes, Spannendes & Abwechslungsreiches
zu bieten hat,
muss das nun geändert werden
:
Machen statt Reden,
Kochen statt Gucken,
Essen statt Träumen
!
Kommst du mit auf eine kleine Bilderreise durch das Buch?
Blättern wir los!




Unser gewähltes Menü:

1.
Vorspeise

 

Roasted sweet potatoes & fresh figs

Wir haben den Salat lustbedingt
(und allergiebedingt)
etwas abgewandelt,
aber dieser Salat ist einfach nur zu gut
und
kann viel
:
herzhaft & süß, fruchtig & salzig, weich & knusprig.

~

Rezept
(abgewandelt)
(eigentlich für 4 Personen ausgelegt, bei uns reicht es für 2 Esser)

SALAT MIT KÜRBIS, FEIGEN, ZIEGENKÄSE
&
BALSAMICO-REDUKTION

  1 mittelgroßen Hokkaido-Kürbis

Olivenöl
40 ml Balsamico
2 EL Ahornsirup 
(lt. Rezept 20 g Zucker)
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 rote Chili
6 frische Feigen
180g Ziegenkäse
Salz und Pfeffer

Den Ofen auf 250°C vorheizen.

Den Kürbis in Spalten schneiden,
mit etwas Olivenöl vermischen,
würzen
und auf einem Backblech "überlappungsfrei" verteilen.
Im heißen Ofen so lange backen,
bis der Kürbis gar und "knusprig"/ "gebräunt" ist.

Balsamico-Reduktion:

Den Essig und den Zucker/ Sirup in einen kleinen Topf geben
und leicht köchelnd einreduzieren lassen.
Die Reduktion von der Hitze nehmen,
wenn er noch etwas flüssiger als z.B Honig ist,
denn er dickt beim Abkühlen noch weiter nach.
Ggf. kannst du ihn,
wenn du anrichten möchtest,
mit Wärme oder Wasser wieder etwas verflüssigen.
Teste aus,
ob dir der Geschmack der Reduktion süß oder sauer genug ist.

Den Kürbis auf Tellern verteilen.


Etwas Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen,
die Chili und Frühlingszwiebeln bei mittlerer Hitze anbraten
und auf dem Kürbis verteilen.

Die Feigen vierteln und ebenfalls mit auf die Teller geben.
Anschließend den Ziegenkäse über die Portionen krümeln
und mit ein paar Spritzern der Reduktion abrunden.


Fazit:
Ein Dauerbrenner, ein Knüller!

~

2.
Hauptgang

 

Prawns, scallops & clams with tomato & feta

Mal abgesehen von der Zubereitung der Muscheln,
insbesondere dem Herauslösen des Muschelfleisches,
ist dieses Eintopf-Gericht schnell auf den Tisch gebracht.
Es überrascht mit seinem Geschmack
und der Kombination von Fisch und Käse.
Denn sehr großartig sind diese kleinen Feta-Inseln,
die sich beim Essen erlöffeln lassen.
Das Gericht ist als Vorspeise für 4 Personen ausgelegt,
hat uns aber als Hauptgericht
für zwei Erwachsene
sehr glücklich & zufrieden gemacht,
so dass auch noch Platz für Nachtisch war.
 


Fazit:
Noch viel leckerer,
als gedacht.
Überraschende Geschmacks-Kombination!

~

3.
Dessert



Walnut & fruit crumble cream

Das Dessert würde von uns am meisten stark "interpretiert"
!
In Ermangelung an frischen Feigen & Pflaumen,
(saisonal- und angebotsbedingt)
oder ihren getrockneten Pendants,
(versäumt zu kaufen)
gab es bei uns
"Dattel-Crumble-Cream".


Fazit:
Süß, fruchtig, warm, lecker, buttrig, knusprig!

~

Unbedingt ausprobieren möchte ich auch noch
:

Chocolat krantz cake


Spice cookies
Conchiglie with joghurt & peas


Roasted pumpkin (potatoes) with caramel & prunes
Salmon steaks


Braised chicken with apricots, currants & tamarind


Cardamom rice pudding



~

Wie schaut es mit deiner Koch-/ Backbuch-Liebe aus?


Herzlichst!
 
 

Julia

1 Kommentar:

  1. Toller Post! Ich bin auch so ein Backbuch-Fan, allerdings kein Kochbuch-Fan. Und auch mir kommt es ganz stark auf die Optik an. :)

    Die Rezepte klingen allerdings wirklich alle lecker!

    AntwortenLöschen

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit nimmst, hier vorbeizuschauen!
Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr!
Liebe Grüße und bis bald! Julia

♥ THANK YOU so much for stopping by!
I read and appreciate every single word.
Take care and best wishes! Julia

Pinterest

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...