| [GLÜCK]-Blicke 26 | URLAUBs-Edition

Samstag, 29. August 2015



Da steuert der wunderwunderwunderbare August nun langsam auf sein Finale zu.
Mag ich ihn ziehen lassen?
Nicht wirklich!
Es war einfach UNSER Monat,
geprägt durch UNSEREN Urlaub
auf UNSERER Insel!

Wir haben in den zurückliegenden 4 Wochen so viele wunderschöne Glücksmomente gesammelt,
dass unser Herz und unsere Erinnerungen prall gefüllt und mächtig beseelt sind.
Das alles nicht in Wort und Bild festzuhalten?
Keine Frage für mich!
;)


Meine Glücks-Momente der letzten 4 Wochen im August

Meine [GLÜCK]-Blicke,
die ich samstäglich, initiert durch Denise, hier sammle,
habe ich heute als Instagram-Monats-Rückschau zusammen gefasst.
Sie drehen sich (mal wieder/ immer noch) rund um den Urlaub
und um Nach-dem-Urlaub-Alltagserlebnisse und -erfahrungen.

Dazu trinke ich, auch ganz traditionell und gemütlich, meinen [Samstags]-KAKAO.
Ein lieb gewonnenes und wiederkehrendes Ritual.
... "Glück"|blickend & "Glück"|trinkend ...


Los geht´s!
((Ich versuche auch, mich kurz zu fassen))
;)))




Mein Frühstückskakao

Ja, nicht neu die Tatsache,
aber immer wieder extrem glücklich machend!
Und das Ganze noch in wunderschöner Urlaubskulisse?
Auf der Urlaubsterrasse?
Mit Wattenmeer-Blick?
Sonne im Gesicht?
Erholsamer Ruhe und Stille?
Entspannendem Fernblick?
Einfach nur perfekt!



Es fällt mir doch immer wieder auf,
wie wichtig mit generell mein Morgen-Ritual ist.

Noch vor dem Frühstück
... eine erste, schnelle Aufräumrunde durch die Wohnung ...
(DAS habe ich mir im Urlaub NICHT "gegönnt")
... Milch für den Kakao auf dem Herd erhitzen ...
... währenddessen ein paar putzende Handgriffe in der Küche ...
... und dann habe ich die innere Muße für meine 2 Tassen Kakao ...
... mein Wasser ...
... und meine 2 Schalen Obst ...


Zudem liebe ich es,
meine Kakao aus schönen Tassen/ Bechern zu trinken.
Schönes Porzellan,
Porzellan mit Erinnerungswerten,
mit anhaftenden Urlaubserinnerungen
erobert einfach immer wieder mein Augen und mein Herz.

Bevor der Tag so richtig ins Rollen kommt,
ist das mein Sammelpunkt,
mein Moment der Ruhe,
der Moment, in dem ich versuche,
richtig wach zu werden,
mich zu fokussieren
und den Tag strukturiert zu beginnen.

Meine Kakao-Formel schaut so aus:



Frühstücksmäßig bin ich also sehr ritualisiert.
... Kakao, Wasser, Obst ...
Immer, jeden Tag, auch im Urlaub.
Ich habe schlichtweg für mich gemerkt,
dass mich ein opulenteres Frühstück wirklich sehr träge und müde macht.
Danach könnte ich sofort wieder ins Bett.
Hinter meinem Frühstück stecken also keine Ernährungs-Philosophie oder Diät,
sondern schlicht und ergreifend meine Erfahrungswerte und die Motivation,
wach zu werden, um den Tag stemmen zu können.

Das zweite Frühstück oder erste Mittagessen sieht dann ganz anders aus.
Das kommen Brot , Müsli, Porridge oder eine schneller, süßer Mikrowellen-Tassenkuchen auf den Tisch.
Oder direkt schon ein Mittagessen.
Je nach Zeit und Hungerlage.
Eigentlich total unspektakulär, oder?


Meine "ausschweifenden" Frühstücksinfos habe ich heute mal für Kebos-Aktion
"Typisch für...: Meine Frühstücks-Gewohnheiten" zusammengefasst.



°°°

Alltagshelden

... vielfacher Art ...
... und im Speziellen die Banane ...
... aus Gründen ...
... und als Gastpost bei und für die urlaubende Ninotschka ...




°°°

Ein Insellauf

Wenn der eigene Vater und Mann meinen "Das kannst du!",
obwohl ich eigentlich überhaupt nie joggen gehe,
ich mich aber dann doch herausgefordert fühle
mit dem Ziel vor Augen,
es irgendwie zu schaffen und gesund im Ziel anzukommen,
und ich dann für mich unerwartet,
nach 8,5km bei 18 gestarteten Damen meiner Altersklasse,
auf Platz 9 lande,
bin ich mächtig mächtig stolz auf mich!
Auch jetzt noch!
:)




°°°

Unser Juist-Urlaub

... Strand ...
..... Sand .....
,,, Meer ,,,
... blauer Himmel ...
... tollstes Wetter ...





... beste Luft ...
... Durchatmen ...
... viel Familienzeit ...



... Spaß, Freude, Erlebnisse, Eindrücke ...
... glücklichste Kinder ...



... Bewegung an der frischen Luft ...



... zwei Wochen im Genuss-Modus "schweben" ...
... schönste Abendhimmel und Sonnenuntergänge ...

 


°°°

Urlaubs-Souvenirs




°°°

Ausmisten

... neu ordnen ...
... strukturieren ...
... umgestalten ...
... neu gestalten ...
... wohlfühlen ...




°°°

Freundliche Mitmenschen

... mitdenkende Mitmenschen ...
... sich einsetzende Mitmenschen ...
... Solidarität ...
... Achtsamkeiten ...
... Aufmerksamkeiten ...
... nette, ernstgemeinte Worte ...
... ein Lächeln ...
... ein kurzes Gespräch ...
... Hilfen ...

... oder einfach mal ein geschenkter Äpfel für den großen Mini ...
Da ich kein Geld mit auf die Spazierrunde nahm,
das Kind aber große Lust auf Äpfel hatte und etwas lauter vor dem Supermarkt trauerte,
weil es keine in diesem Moment bekommen konnte,
bekamen wir von einer aufmerksamen Supermarktkassiererin 2 Äpfel geschenkt.
Einfach so!
Ohne große Worte!
Außer dem hier: DANKE!


°°°

Freunde

... und spontane Treffen ...
... geplante Treffen ...
... zum ersten Mal seit langer Zeitauch wieder als "Partner-Date"
... unterhalten, lachen, beratschlagen, mitdenken, mitfühlen ...


°°°

Gebackene Kindheitserinnerung

... Pudding-Streusel-Taler ...




°°°

Eröffnung der Kürbissaison

... auf "meinem" Kürbishof ...
Ich bin wirklich mehr als dankbar, dass wir in unmittelbarer Nachbarschaft so ambitionierte Leute haben.
Ein Hoch auf das Landleben und kreativ-innovative Ex-Bauernhöfe.




°°°

Spontan-Entdeckungen

... auf Spontan-Ausflügen ...
... über 70 Störche auf einem Feld entdeckt ...
Mehr als beeindruckend!




°°°

Glück, Gewinne und tolle Post

Danke an
... meine liebste WM-Natascha, Nicole, Yvonne und Beyhan ...




°°°

This beloved summer is still forever!


Macht es euch fein
und genießt das Wochenende!

Julia

***
VERLINKT MIT
| FRÄULEIN ORDNUNG | SAMSTAGSPLAUSCH | KAFFEEKLATSCH | IN HEAVEN | TYPISCH FÜR |
| SKYWATCH FRIDAY | MONATSCOLLAGEN 2015 | BUNT IST DIE WELT |

Das 2. Bild schicke ich zum
| INSPIRATION SUNDAY |
Es erinnert und inspiriert mich,
wie wichtig es ist,
nicht nur das große Ganze zu sehen,
sondern auch das Kleine, das Naheliegende, das Aktuelle.
Den Moment ganz bewusst genießen, innehalten, glücklich und dankbar sein, entschleunigen, durchatmen,
das kleine Glück genießen, Gedanken ungedacht und wertfrei vorbei ziehen lassen.
Genau das habe ich in dem Moment gemacht.
An unserem Abfahrtstag von der Insel.
Eigentlich ein für mich trauriger, wehmütiger Moment,
ein trubeliger Moment.
Aber ich habe einfach meinen Kakao, die stillen Minuten und die Eindrücke genossen.
Die Koffer und alles andere durften ein Weilchen getrost warten.

| ,,,Mee(h)r,,Sommer für mich,,,

Donnerstag, 27. August 2015





Offiziell ist noch Sommer,
aber der Herbst klopft schon ganz zaghaft an die Jahreszeiten-Türe.

Die Tage werden merklich kürzer,
die nächtlichen Temperaturen sind gemäßigter,
endlich kann ich die Bettdecke wieder genüsslich bis zur Nasenspitze hochziehen,
in einschlägigen Deko-Läden überwiegt das Herbstliche,
auf Pinterest  mehren sich die herbstlichen Pins
und am Freitag ist für mich Feiertag, denn da eröffnet "mein" Kürbishof seine Kürbissaison!

... also alles gar nicht schlimm ...
Ich liebe ihn, den "schönen", goldenen Herbst!

Trotzdem hänge ich aktuell noch im & am sommerlichen Modus
und schwelge weiterhin in unseren Urlaubserinnerungen.





Auch wenn wir seit knapp 2 Wochen wieder zu Hause sind,
mag ich so manche Stimmungen und Angewohnheiten aus dem Urlaub nicht einfach so gehen lassen.
Wieso auch?!

Also schicke meine Urlaubsstimmung einfach in die Verlängerung!
Und zwar in die 12fache Verlängerung:


1.
Urlaubs-Souvenirs

... viele wurden mitgebracht ...
... gefunden, gesammelt, gekauft ...
Sie finden ihren Platz nun überall in der Wohnung
für mehr maritime und fortgesetzte Urlaubsstimmung.




2.
Urlaubs-Porzellan

eignet sich perfekt dazu,
Urlaubserinnerungen dauerhaft in den Alltag zu integrieren.
Daher wandert aus jeden Urlaub mindestens eine Tasse für meinen morgendlichen Kakao mit nach Hause.
Das macht morgens glatt noch ein bisschen glücklicher.




3.
"Makeover" der Wohnung

Nicht nur die Urlaubs-Mitbringsel bringen neuen und maritimen Urlaubs-Glanz in die Wohnung.
Der zurückliegende Urlaub brachte so viel frische Ideen in meinen Kopf,
dass nun auch etwas frischer Wind durch die heimischen 4 Wände bläst.
Fertig bin ich noch nicht,
aber ich habe kräftig ausgemistet und arbeite mich Stück für Stück voran.
Ein Plätzchen an der Wand sucht auch diese hübsche Leinwand,
die ich von einem gewonnenen Gutschein bei der lieben Esther
mit einem Urlaubsschnappschuss habe bedrucken lassen.



4.
Hortensien

... wie man sieht ...
Eine meiner liebsten Sommerblumen!
Darum wird jetzt noch einmal intensivst genossen,
bevor die Zeit schon wieder vorbei ist.
(Rezept der oberleckeren Pudding-Streusel-Taler HIER)




5.
Textile Freiheit

an den Beinen und Füßen
... selbst im heimischen Regenwetter ...
... konsequent seit Urlaubsbeginn ...
... bis der erste Frost kommt ...
... oder so ...



5.
Urlaubs-"Sharing"

... #urlaubsspam und #juistspam auf Instagram ...
... Urlaubsbilder-Fluten auf dem Blog ...
... einen Reisebericht meiner Insel im TV schauen und genießen ...
... den Juist-Blog lesen ...






6.
Lesen

... wie im Urlaub ...
Zum gedankenverlorenen Lesen komme ich eigentlich nur im Urlaub.
Den Damen der hiesigen Dorf-Bücherei sei Dank,
dass ich 2 neue, seichte "Urlaubs-Schmonzetten" am Sofa liegen habe.


7.
Rad fahren

Ich bewege mich immer gerne und viel, meist spazierend.
Aber seit dem Urlaub habe ich das Rad fahren wieder viel mehr in den Alltag integriert.
Sich einfach mit dem Rad "treiben" zu lassen, ziellos durch die Gegend zu "cruisen",
im Straßencafé zu landen,
das ist wie Urlaub.


8.
Vorfreude

... jetzt schon den nächsten Urlaub planen ...
Mit erklärtem Ziel vor Augen und den ersten Planungen
bleibt die Urlaubsstimmung erhalten
und wird vorfreudig und langfristig angeheizt.




9.
Süßes Nichtstun

Nach dem Urlaub beherzt die To-Do-Liste angegriffen, produktiv geleert,
um den anschließenden Zustand des süßen "Fast-Nix-Tuns"
wie im Urlaub zu genießen


10.
After Sun

... jeden Abend nach dem Duschen mit meiner After-Sun-Lotion eincremen ...
Das duftet nach Urlaub!


11.
Wasser-Spielplätze

... mit den Kindern ...
Eigentlich bin ich kein so großer Fan von langen Spielplatz-Besuchen.
Aber im Urlaub wurde mir mal wieder sehr bewusst,
was für toller Selbstläufer Sand und Wasser für Kinder sind.
Mir bleibt dann fast nichts anderes übrig,
als selber die nackten Füße in den Sand zu stecken
und dem Wasser-Geplätscher zu lauschen.
;)



12.
Zeit

... Ausflüge und bewusst Zeit nehmen ...
... auch wenn das Leben tobt, rotiert, verlangt ...
... mal wieder die eigene Wohnumgebung "neu" entdecken und erkunden ...
... nach Neuem und Schönem Ausschau halten ...
... Dinge anders machen, innehalten, die Schönheiten des eigenen Alltags sehen...
... neue Dinge machen ...







This summer is forever!




Verrätst du mir deine Urlaubs-Verlängerungs-Tricks

für den Alltag?


Julia


Lust auf mehr Juist-Einblicke?
... eine Liebeserklärung HIER ...
... 1 Tag auf Juist HIER ...
... und ein bisschen auch HIER ...

***
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...