| [GLÜCK]-Blicke 18 |Gedanken zum GLÜCK

Samstag, 13. Mai 2015


Was hat mich in den letzten 2 Wochen glücklich gemacht?


Die Frage nach meinen Glücksmomenten stelle ich mir hier jeden Samstag
und trinke dazu meinen [Samstags]-KAKAO.
Ein lieb gewonnenes Ritual,
ein wiederkehrendes Ritual.
Beides!
... "Glück"|blickend & "Gück"|trinkend ...



Meine Glücks-Momente der letzten 2 Wochen,

die fein gespickt waren mit allerhand
"to do", "to think about", "to change" und "to celebrate"
:

Pfingstrosen
die optisch alles gegeben haben.
Kleine, florale Belohnungshäppchen nach einem Zahnarztbesuch (HIER!)
und in größer und opulenter als Geschenk zum ersten Geburtstag
unserer Tochter (HIER!).


.

Das lange Feiertags-Wochenende
Gutes Wetter,Familienzeit, Frischluft tanken
und endlich mal wieder etwas mehr und fast ausreichend Schlaf tanken.
Was hat sich mein Körper darüber gefreut!




.

Sport
Schon länger haderte ich damit, dass ich organisatorisch und gesundheitlich einfach nicht dazu kam, mich mal wieder "gezielter"
zu bewegen und ein wenig "auszupowern".
Zu Beginn des Monats habe ich einfach mal losgelegt (HIER!),
ohne konkreten Plan und konkrete Ideen,
aber mit viel Motivation und nachgelagerter Begeisterung.
Denn es tut mir, vor allem meinem Kopf und meinem Gemüt, äußerst gut.


.

Oberleckerste Mangos
Ein Geschenk aus Indien (HIER!).
Unsere Wohnung duftet so sehr danach!


.

Ein Gewinn 
Dieses tolle Buch habe ich auf dem Blog von Jeanny (HIER!) gewonnen.
Sehr spannend, prall gefüllt mit Inspirationen und mit mal ganz anderen, neuen Leckereien und Schlemmereien.
Außerdem schürt es sehr die Lust, irgendwann einmal
nach New York zu reisen.



.

Konfetti
Unter diesem Motto standen viele Vorbereitungen der vergangenen Zeit.
Mein Milchmädchen ist am Mittwoch ein Jahr alt geworden
und der Geburtstag, die Feier, die Deko standen und stehen
(heute findet dann die große Sause statt)
unter dem Motto
"Konfetti-Party"
(HIER! & HIER!)


.

Der Mittwoch
An diesem Tag wurde mein Baby nun schon 1 Jahr alt!
Die Erkenntnis, dass die Zeit so unbremsbar rennt,
erfüllt mein wehmütiges, sentimentales Mama-Herz nicht gerade mit
exzessiven Glücksgefühlen.
Aber die Tatsache, dass wir die Geburt unseres Babys feiern,
dass es unsere Zuckermaus überhaupt gibt,
dass sie gesund und munter ist,
dass sie so ein perfekter, wunderbarer, quirliger, entspannter, sanfter, mutiger, interessierter Mensch ist,
dass wir uns immer wieder so so gerne an den Tag ihrer Geburt erinnern,
dass ihre Geburt so ein wunderschönes Ereignis und Erlebnis war,
dass wir den 1. Geburtstag ganz entspannt als Familie gefeiert haben,
dass wir den Tag nach eigenen Wünschen, ohne Stress und Hektik gestaltet haben,
dass wir einige Orte besucht haben,
an denen wir vor einem Jahr kurz vor der Geburt auch waren,
das macht mich sehr glücklich!


.

Und sonst so?

Bine vom Blog "was eigenes" fragte zu Beginn des Monats:

> Was bedeutet für Dich Glück? <
> Hast Du schon einmal darüber nachgedacht? <
> Glaubst Du, dass jeder seines Glückes Schmied ist? <
> Oder meinst Du, dass das Glück nur von Zufällen abhängig ist? <
> Was brauchst Du für ein glücklich erfülltes Leben? <
> Wenn Du magst, dann schreibe Deine Gedanken auf und teil sie mit uns. <

Kleine Ausschnitte dessen, was mich die Woche über glücklich macht,
zeige ich ja samstags gerne hier auf dem Blog.

Zusätzlich habe ich die letzten Tage immer mal wieder versucht,
generell über das Glück nachzudenken und mitteilsame, eindeutige Worte dafür zu finden.
Was ist Glück für mich?
Wo finde ich mein Glück?
Wo findet das Glück mich?
Was bedeutet mir Glück?

Dabei ist mir aufgefallen,

dass wenn ich anfange, über das Glück nachzudenken,
mir richtig viel in den Sinn kommt,
völlig unstrukturiert
und sehr positiv emotional geladen.
Das Glück, mein Glück, ist einfach so vielschichtig und facettenreich.
Es ist klein & groß, spontan & lockbar, kurzfristig & langlebig, einfarbig & bunt,
erklärbar & auch nicht erklärbar.
Das allergrößte Glück für mich sind meine kleine Familie, Gesundheit, Zufriedenheit, Beständigkeit
und enge, gute Freunde.
Aber drumherum und dazwischen kreiselt auch das kleinere, aber nicht minder
glücklich und dankbar machende Glück.

Glück mag ich aber nicht "zerdenken",
nicht werten, nicht sezieren, nicht analysieren.
Ich möchte jedes Glück einfach nur annehmen und dankbar genießen,
möchte es teilen und mag mich auch sehr gerne darüber mitteilen
(sonst würde mein Herz vermutlich platzen vor lauter Glück).

Für mich ist Glück etwas für alle Sinne:
Ich kann es fühlen, riechen, schmecken, sehen und hören. 
Und ich weiß,
dass ich das Glück liebe,
dass ich tiefes Glück empfinden kann,
dass ich es liebe, glücklich zu sein,
dass mich so unfassbar viel glücklich macht,
dass mich kleinste Dinge, Begebenheiten, Situationen, Augenblicke
und Anblicke glücklich machen
und dass ich dabei für einen Moment die Welt anhalten mag.

Für mein Glück bin nur ich ganz alleine verantwortlich,
aber ich lasse mich auch sehr gerne glücklich machen.
Andere glücklich zu machen, macht mich auch glücklich.
Wenn sie es denn zulassen.
Ich lasse es zu.
Ich bin da sehr empfänglich.
Und offen.
Und leicht zu erreichen.

Ich mache mir das Glück mittlerweile viel, viel öfter bewusst.
Glück ist manchmal nämlich flüchtig, unsichtbar, schwer zu greifen, wurde vergessen
oder wird erst im Rücklick sichtbar.
Auch an besonders schnellen Tagen,
wenn die Zeit rast,
oder wenn das Leben etwas tobt und unrund läuft.
Dann tut es sehr, sehr gut, das Glück genau anzuschauen und festzuhalten.
Als Erinnerung, in Wort oder Bild.

Glück hat auf jeden Fall Beachtung und Dankbarkeit verdient
und ist immer eine Erinnerung wert.
Egal wie groß oder klein,
wie spontan oder gelenkt,
wie kurzfristig oder langlebig es ist.


.

Was hat dich in dieser Woche glücklich gemacht?


Herzlichst!


Julia

***

VERLINKT MIT

Kommentare:

  1. Glück...du hast eigentlich schon alles dazu gesagt!
    Wann war ich glücklich, ich hatte einige Momente. Beim Picknick im Park,mit den Freundinnen. Das die kleine Maus der Freundin mit mir und nicht mit der Anderen kuscheln wollte.

    Schön, das du bei meinem Plausch dabei bist.
    Ich wünsche dir noch einen glücklichen Sonntag,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wirklich schöne Momente die du da hattest.
    Mein Kerlchen wird in einigen Wochen 3 und ich frag mich, wie das nur passieren konnte, er ist doch gerade erst angekommen :)
    LG
    Mo

    AntwortenLöschen
  3. Die Kleine ist schon 1 Jahr alt! Es kommt mir wie gestern vor, dass ich Deine Babybauchfotos auf IG gesehen habe <3 Die Zeit...warum rast sie immer so?!

    Ich habe mich in der vergangenen Woche besonders darüber gefreut, dass ich mich durch viele doofe Sachen durchgebissen habe. Dass ich nicht locker gelassen habe und am Ende für meine Mühen belohnt wurde. Ich hab mich um so viel gekümmert, wofür ich sonst Hilfe erbeten hätte. Toll, wenn man merkt, dass man es alleine schafft :) Und ich hab mich über die Solidaritätsfotos meiner Freunde mit Blick auf meinen Dentalschlachterbesuch gefreut! Vielleicht hast Du die Collage auf IG gesehen?! Da hab ich echt TAGELANG drüber gelacht, weil es so schön ist, dass ich so toll bekloppte Freunde habe <3

    Liebe Grüße an Dich und Dein großes Milchmädchen!

    AntwortenLöschen
  4. So viel Glück, das kleine und das große, find ich hier bei dir... mein täglicher Glücksmoment: wenn wir alle wieder zu Hause eintrudeln und eine Kaffee-/Milchpause einlegen :) Liebste Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit nimmst, hier vorbeizuschauen!
Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr!
Liebe Grüße und bis bald! Julia

♥ THANK YOU so much for stopping by!
I read and appreciate every single word.
Take care and best wishes! Julia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...